Futterhygiene in Aussensilos

Bei der Futterlagerung geht der Trend aus kosten- und arbeitswirtschaftlichen Gründen zu Aussensilos aus Kunststoff hin. Erfahren Sie welchen Nachteil Aussensilos gegenüber integrierten Silos haben und was es in Punkto Hygiene bei Futtersilos zu beachten gilt.

Trend: Aussensilos aus Kunststoff

Bei der Futterlagerung geht der Trend aus kosten- und arbeitswirtschaftlichen Gründen zu Aussensilos aus Kunststoff hin.

Gegenüber in Gebäuden integrierten Silos haben Aussensilos jedoch einen markanten Nachteil: Bei starker Sonneneinstrahlung fördern Temperaturunterschiede zwischen Innen- und Aussenluft die Kondenswasserbildung im Silo. 

 

Die Herausforderung

Futtermittel und eingetragener Staub nehmen diese Feuchtigkeit auf, wodurch an den Silowänden mit der Zeit anwachsende Verbackungen entstehen. Diese bilden im Zusammenspiel mit Feuchtigkeit und Wärme ideale Nährböden für Bakterien- und Pilzkulturen. Die Pilze verbrauchen für ihren Stoffwechsel die Stärke aus dem Futter und produzieren daraus Kohlendioxid und Wasser, was das Pilzwachstum weiter fördert. Daraus kann eine regelrechte Pilz- und Bakterienlawine entstehen.

Diese Anhaftungen kontaminieren nicht nur permanent das frische Futter. Hochgradig belastetet Brocken können sich lösen und in den Futterstrom gelangen – mit fatalen Folgen für die Tiere.

 

Wie kann der Problematik entgegengewirkt werden?

Da warme Luft steigt, brauchen Silos am höchsten Punkt eine Abluftöffnung. Dazu werden Nachrüstsätze benötigt, welche auf sämtliche Futtersilos (markenunabhängig) aufgebaut werden können.

Temperaturschwankungen im Siloraum können nun minimiert werden, da bei direkter Sonneneinstrahlung die warme Luft abgeführt wird. Zudem kann die Restfeuchtigkeit dank permanenter Luftzirkulation aus dem Silo entweichen.

 

Ein Meilenstein in der Tiergesundheit

Gemeinsam mit zwei Silolieferanten in der Schweiz hat Amrein solche Lösungen entwickelt und getestet. Die Versuchsphase im letzten Sommer stimmt zuversichtlich, dass dank besserer Hygiene in den Futtersilos ein Meilenstein in der Tiergesundheit erreicht wird.

Kontaktieren Sie Ihren Fütterungsberater; er gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte bezüglich Hygiene in Futtersilos.

Neben der Abluftöffnung stehen noch weitere Hilfsmittel wie der Mannlocheinbau oder die Reinigung und Desinfektion der Futtersilos mittels neuartigen Technologien zur Verfügung.

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Stalleinrichtungen, Lüftungstechnik
    Lüftungstechnik

Ihre Kontaktperson für dieses Fachwissen
Foto von  Konrad Jund

Konrad Jund

Amrein Futtermühle AG

Dieses Fachwissen merken