Praxistipp: Erdbeerjungpflanzen frühzeitig stärken

Erdbeerjungpflanzen sind besonders empfindlich gegenüber abiotischem Stress oder Schaderregern. Mit den folgenden Maßnahmen kann die Pflanzenvitalität und das Wurzelwachstums erfolgreich verbessert werden.

Gestresste Jungpflanzen

Erdbeerjungpflanzen sind besonders empfindlich gegenüber abiotischem Stress oder Schaderregern, da Sie sich erst noch am Standort etablieren müssen und somit auch noch keine wirkliche Widerstandsfähigkeit gegenüber Schaderregern wie z.B. Phytophtora oder Verticillum aufweisen können. Deshalb empfiehlt es sich, sie von Beginn an zu stärken und die Wuchsbedingungen so vorteilhaft wie möglich zu gestalten.

 

Jungpflanzen mit Hilfe von biologischen Bodenhilfsstoffen stärken

Entscheidend für eine vitale Kultur, die sich gut entwickelt, sind neben Sortenwahl und Kulturführungsmaßnahmen eine ausreichende Nährstoffversorgung und ein starkes Wurzelsystem sowie ein gesundes Bodensystem.

Deshalb ist ein Einsatz von Bodenhilfsstoffen sinnvoll: 

Eine Methodik, die sich in der Praxis bewährt hat, ist die Jungpflanzenbehandlung mit den biologischen Bodenhilfsstoffen RhizoVital® 42 flüssig (Bacillus velezensis) und T-Gro(Trichoderma asperellum 2 × 109 Sporen / g).

T-Gro enthält den natürlichen Bodenpilz Trichoderma und RhizoVital® 42 flüssig enthält Sporen des natürlichen Bodenbakteriums Bacillus velezensis Stamm FZB44. 

Die Anreicherung der Rhizosphäre mit diesen beiden bodengesundheitsfördernden Mikroorganismen und die explizite Ansiedlung auf der Wurzeloberfläche der Jungpflanzen fördert das Pflanzenwachstum, die Wurzelentwicklung und die Nährstoffaufnahme und somit die Wurzelgesundheit der Jungpflanzen.

 

Anwendungsempfehlung für RhizoVital® 42 flüssig und T-Gro:

Die Anwendung erfolgt zeitversetzt: 

1. RhizoVital® 42 flüssig:

  • Zur Pflanzung: 1 l/ha als Tauch- oder Gießbehandlung oder über Tropfbewässerung
  • Wurzelballen werden in einer 0,1 %igen (Frigo 0,2 %) RhizoVital® -Lösung getaucht.
    Die empfohlene Konzentration für die Gießanwendung bei Kleinflächen mit hoher Pflanzdichte (z.B. Jungpflanzenanzucht) liegt bei 0,2-0,4 ml / m2 in 1-2 l / m2
  • Ab 12 °C Bodentemperatur anwendbar

2. T-Gro:

  • ca. 10 Tage nach der RhizoVital® -Behandlung T-Gro mit 250-500 g / ha als Gießbehandlung oder über Tropfbewässerung ausbringen
    (Hinweis: bei sehr sandigen Böden kann die Aufwandmenge auf 750g/ha erhöht werden)
  • Bei hohem Druck die Behandlungen alternierend im 10-14 tägigem Abstand durchführen; empfohlen 2 weitere Behandlungen mit T-Gro und RhizoVital® 42 flüssig, jeweils im zeitversetzten Rhythmus.
  • Ab 15 °C Bodentemperatur anwendbar,

TIPP zur Steigerung der Vitalität und Fruchtfestigkeit der jungen Erdbeerfrüchte:
Mithilfe einer Calciumdüngung über das Blatt mit Diaglutin® Ca flüssig zwischen Blüte und Ernte wird die Zellstruktur der Früchte gefestigt und die Ausfärbung sowie der Zuckergehalt in der Frucht verbessert.

Weiterführende Informationen zur Sicherung der Pflanzenvitalität und ausführliche Behandlungsempfehlungen finden Sie auf unserer Webseite.

Sie haben Fragen zu den Produkten oder zur Anwendung?
Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Lösungen für den Pflanzenbau
    Obst- und Weinbau

Anwendungsbereich:
Spezialkulturen

Ihre Kontaktperson für dieses Fachwissen
Foto von  Sabrina Schmid

Sabrina Schmid

Biofa AG Bio-Farming-Systems

Dieses Fachwissen merken